zurück

Fabeln für Kinder von Wilhelm Hey

Dachs

"Hört Er, Herr Dachs, wie liegt Er doch
So lange schon träg in seinem Loch!
Nun kann Er nur seine Glieder strecken,
Ich schick' ihm jemand, der wird ihn wecken;
Doch weiß ich kaum, ob's Ihm gefällt,
Wenn man ihm so on die Ohren bellt."
Die Hunde kamen und packten ihn an,
Er wehrt sich mit Beißen, so gut er kann.
Doch drei der Kläffer sind ihm zu viel,
Da hat er es satt, das böse Spiel.
Von dannen will er laufen schnell;
Nun schießt ihn der Jäger auf sein Fell.
Quelle: Das große Fabelbuch von Walter Heichen, A Weichert, Jadu 2000.

© Copyright 2000 by JADU

Webmaster