zurück

Fabeln für Kinder von Wilhelm Hey

Kuchen und Brot

Kuchen Komm, liebes Kind, ich bin der Kuchen,
Ich schmecke gar gut; mich mußt du versuchen.
Das schwarze dort, das ist nur Brot,
Das ißt man kaum in großer Not.
Brot Geh, nimm ihn nur; ich bin ohne Sorgen;
Du kommst wohl zu mir noch heut' oder morgen.
Das Kind war lange herumgelaufen;
Es hatte kein Geld, sich Kuchen zu kaufen;
Vor Hunger litt es große Not:
Da kam es nach Haus, nahm schnell das Brot.
Ei, wie schmeckt einem das so gut,
Wenn man erst weiß, wie der Hunger tut.
Quelle: Das große Fabelbuch von Walter Heichen, A Weichert, Jadu 2000.

© Copyright 2000 by JADU

Webmaster